Vom Parkplatz beim Casino in Riezlern (6,00 €/Tag!) starteten wir bei sicheren Verhältnissen (Lawinenwarnstufe 1) und leider bedecktem Himmel. Unsere Route führte uns rechts vom Schwandlift in eine steile, bereits von unten einsehbare Waldschneise unterhalb  der Gehrenspitze. An deren oberen Ende stießen wir auf den Sommerwanderweg, der zur Riezler Alpe führt.

Von dort aus ging’s erst richtig zur Sache. In südlicher Richtung stiegen wir auf dem teils sehr steilen Grat zum Gipfel auf (in direkter Falllinie an Stellen ca. 45°). Mächtige Wechten mahnten uns zur Vorsicht.

Die ursprüngliche Planung, nämlich kurz vor der Kanzelwand Gipfelstation in östlicher Richtung zum Gundsattel abzusteigen, erwies sich angesichts einer nur 20 cm breiten Stelle auf dem Grat als zu heikel. Deshalb drehten wir auf einer Höhe von 1920 m um und stiegen wieder zur Riezler Alpe ab.

Von dort aus folgten wir dann zunächst in nördlicher Richtung einem Rücken, um dann in einer Höhe von 1253 m 90° nach links zu schwenken. Bei dieser abenteuerlichen Route waren Orientierungsvermögen und technische Hilfsmittel (Navi, Höhenmesser) gefragt.

Datum: 10.02.2018
Tourenleiter: Otto Besch
Teilnehmer: 6
Gehzeit: 2:15 Std. ↑
1:30 Std. ↓
Höhenunterschied: 829 Meter
Zurückgelegte Wegstecke: 6,1 km
Geschwindigkeit Ø: 1,6 km/h
GPS-Track: bitte hier klicken